Archiv für den Tag: Mubarak

Okt

14

2011

Revolution in Ägypten auf Abwegen?

Abgelegt in Ägypten

Am Sonntag kam es zu schlimmen Ausschreitungen zwischen Christen und Muslimen auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Bilanz: 26 Tote – davon drei Soladaten und ein Polizist. 22 Christen starben bei den schlimmsten Ausschreitungen seit dem Sturz des Mubarak-Regimes in Ägypten. Dem gewalttätigem Zusammenstoß ging eine friedliche Demonstration koptischer Christen voraus. Wenige Tage zuvor war in der Provinz Assuan eine koptische Kirche von Muslimen niedergebrannt worden.

Ägyptisches Militär verhaftet Christen

Die Militärs in Ägypten nahmen am Montagabend 19 Christen und zwei Muslime in Untersuchungshaft und warfen ihnen Zerstörung öffentlichen Eigentums und Angriffe auf das ägyptische Militär vor. In der gleichen Nacht trugen die koptischen Christen ihre Opfer der Ausschreitungen auf dem Tahrier-Platz zu Grabe. Mehr als 20.000 Teilnehmer wurden bei dem Tarauerzug von der Ramses-Straße zur großen koptischen Kathedrale im Stadtteil Abbasija gezählt. (more…)

Okt

3

2011

Militärrat in Ägypten macht Zugeständnisse

Abgelegt in Ägypten

Überraschend hat der Oberste Militärrat unter Führung von Feldmarschall Mohammed Hussein Tantawi Zugeständnisse beim Wahlrecht gemacht und eine Änderung in Aussicht gestellt. Jedoch bleiben die Aussagen sehr vage. Zwar verweist Tantawi auf einen festen und klaren Zeitplan, bleibt diesen aber schuldig.

Nach anhaltenden Protesten auf dem Platz der Revolution in Kairo hat der Oberste Militärrat für die Wahlen am 28. November 2011 angekündigt auf Parlamentssitze für unabhängige Kandidaten zu verzichten. Die 50 ägyptischen Parteien hatten die Sorge geäußert, dass Angehörige der Mubarak-Herrschaft solche Sitze erringen könnten. Daher hatten die Parteien einen Boykott der Wahlen angedroht. (more…)

Sep

17

2011

Mubarak verliert die Unterstützung des Militärs

Abgelegt in Ägypten

Am Montag dem 31. Januar verlor das Regime Mubarak die Unterstützung des Militärs. Ein hoher Offizier stufte im ägyptischen Staatsfernsehen die Forderungen der Demonstranten als legitim ein und kündigte an, dass es von Seiten des Militärs keine gewaltsamen Übergriffe mehr auf die Bevölkerung geben werde. Diese Nachricht wirkte wie ein massiver Befreiungsschlag für das gesamte Land. Das Militär blieb zwar auf den Straßen, beschränkte aber seine Aktivitäten auf den Schutz vor Plünderungen. (more…)