Archiv für den Tag: Baschar al-Assad

Jan

10

2012

Syriens Präsident Assad bezeichnet Demonstranten als Terroristen

Abgelegt in Syrien

In einer heute ausgestrahlten Rede des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad an der Universität von Damaskus bezeichnete er die Aufstände als eine Verschwörung ausländischer und regionaler Kräfte gegen das syrische Volk. Dieses müsse gegen. Sabotage und Zerstörung stark bleiben. Terroristen seien am Werk, die mit „eiserner Faust“ bekämpft werden müssten.

Assad verwies darauf, dass syrische Regierungstruppen nicht auf protestierende Bürger das Feuer eröffnen würden. Es gäbe keine Anweisungen zu schießen, so der Machthaber, der sich erstmals seit Monaten öffentlich zeigte. Indirekt bestritt er so auch die mehr als 5000 Toten seit Beginn der Unruhen in Syrien. Sich selbst bezeichnete er als Reformer, der auch die Idee hatte, Beobachter der Arabischen Liga ins Land zu holen.

Assad kritisiert Arabische Liga

Der Arabischen Liga warf Präsident Assad vor, sich in innere Angelegenheit Syriens einzumischen. Dabei hätten die meisten Staaten der Liga mehr als genügend eigene Probleme.

Gleichzeitig kündigte er für März eine Volksabstimmung über eine neue Verfassung an. Sein Ziel sei, alle politischen Kräfte an der Regierung zu beteiligen. Er wolle die Reformen für Syrien voranbringen und werde weiterhin mit aller Kraft den Terrorismus im Land bekämpfen.

Seine fast zweistündige Rede blendete die friedlichen Proteste und die seit neun Monaten andauernden Unruhen völlig aus. Im Gegenteil er, Assad, sei der Reformer und alle Demonstranten Reformgegner und Terroristen.

Interessant, dass die Rede kurz nach Ankunft der russischen Kriegsflotte vor Syrien gehalten wurde.